top of page
Hand, die heraus erreicht

Menschen in ihrer
Ganzheit "be-greifen"

In der Craniosacral Therapie verbinden sich medizinisches Fachwissen, wissenschaftliche Erkenntnisse, fein geschulte, ganzheitliche Wahrnehmung, Intuition und Präsenz auf einzigartige Weise.

 

Der Name Craniosacral erklärt sich aus den beiden Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein). Cranium und Sacrum bilden zusammen mit der Wirbelsäule, dem Gehirn, dem Zentralnervensystem und den Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit. Darin befindet sich die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), welche rhythmisch pulsiert und sich auf den ganzen Körper überträgt. Dieses System ist bei Gesundheit in ihren feinen Bewegungen im fliessenden Zusammenspiel und schenkt dem Menschen vitale Lebenskraft sowie die nötigen Ruhephasen für seine Erholung und Entspannung.

Der Craniosacralrhythmus ist als Ausdruck der Primäratmung schon beim Embryo vorhanden. Und wenn wir im Sterbeprozess unseren Körper verlassen, sind seine sehr langsamen Bewegungen länger spürbar als der Atemrhythmus und der Herzschlag.

 

In der Craniosacraltherapie geht man davon aus, dass sämtliche Körperteile miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig beeinflussen. Störungen in einem Körperteil, zum Beispiel in Form von Bewegungseinschränkung, Bindegewebsspannungen, Entzündungen usw. können mit der Zeit auch Beschwerden an anderen Stellen im Körper auslösen oder aber auch Schlafstörungen, Stress, Unzufriedenheit und vieles mehr verursachen.

Auch Einwirkungen wie Krankheiten, Unfälle, unverarbeitete Ereignisse, Schocks oder Traumas aller Arten verändern die feinen rhythmischen Bewegungen im Körper.

Die Craniosacral Therapie kann helfen, entstandene Einschränkungen, alte Körpererinnerungen, Spannungen, Schmerzen oder seelische Belastungen zu lösen, damit das Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt wird und der Mensch seine Kraft, Energie und Zufriedenheit zurückgewinnt.

Dies geschieht mit sanften, gezielten Berührungen und Impulsen, welche alle Ebenen des Menschen anspricht – Körper, Seele und Geist. Durch diese sanften Lösungstechniken kann der Organismus in seinem Selbstheilungsprozess angeregt und unterstützt werden. Das aus dem Gleichgewicht geratene System kann aktiviert und dessen ursprüngliche Funktionalität wieder hergestellt oder optimiert werden.

Oft kommt es zu einer tiefen Entspannung, welche die Selbstregulation begünstigt. Bei einem ausgeglichenen Craniosacral Rhythmus sind die Bewegungen der Ebbe und Flut des Meeres ähnlich - Ein Kommen und Gehen, ein sanftes Öffnen und Schliessen. Hinter diesen Rhythmen kann tiefe, eigene Stille erfahrbar werden und führt in ein wohliges Geborgenheitsgefühl, in Leichtigkeit, in vertiefte Atmung, in Ganzheit und in Frieden hinein.

 

 

"Wenn Stille bewegt -
je ruhiger du wirst,
desto mehr kannst du hören"

bottom of page